Strick

lehrgebiet_strick

Seit 1989 ist die Vermittlung des Spezialgebiets Masche mit Strick und Jersey fester Bestandteil im Curriculum der Fachrichtung Modedesign. Die Fachrichtung ist derzeit mit sieben Strickmaschinen unterschiedlichster Teilungen ausgestattet und unser Garnlager umfasst mehr als 5000 Konen Garne verschiedenster Qualitäten.

Strick ist als Schwerpunktfach im 6. Semester BA verankert und im Masterstudiengang besteht die Möglichkeit der Vertiefung und Spezialisierung. Vermittelt werden die gestalterischen und technischen Grundlagen sowohl an den unterschiedlichen Strickmaschinen, als auch im Handstrick.

Neben der Grundlagenvermittlung von Volumen, Proportionen, der Oberflächengestaltung und den spezifischen Eigenschaften der unterschiedlichen Maschen, ist das Erlernen technischer Fertigkeiten, sowie die Erfahrung im Umgang mit unterschiedlichen Garnen elementar.

Zu der notwendigen Erfahrung in dem komplexen Zusammenspiel aus Gestaltung und Technik stehen vor allem im Masterstudiengang die Betreuung individueller Projekte im Vordergrund. Workshops runden das Wissen ab und geben die Möglichkeit der Vertiefung in der praktischen industriellen Anwendung.

Unterrichtet wird das Fach in der Gestaltung unter Leitung von Prof. Dirk Wolfes. Die technischen Grundlagen und Umsetzungen werden durch Frau Monika Spieles und Frau Claudia Hannig-Romann vermittelt. Daneben gibt es jedes Semester noch eine studentische Hilfskraft.

Seit 1991 nimmt die Fachrichtung Modedesign regelmäßig an den internationalen Strickworkshops in Apolda / Thüringen teil.

Das Spezialgebiet Strick hat vielen Absolventen den Weg in die Praxis geebnet und heute sind in vielen deutschen und internationalen Modeunternehmen Alumnis der Fachrichtung Modedesign aus Trier als Head of Knitweardesign tätig.

Strick- und Textilworkshop in Apolda

Bild Apolda 1Bild Apolda 2

Vom 08. März bis zum 15. März nahmen sieben Musterstudierende der Fachrichtung Modedesign auf Einladung der Wirtschaftsförderung Apolda und dem Kreis Weimaraner Land erfolgreich an dem internationalen Workshop in Apolda/ Thüringen teil.

Vertreten waren sechs Studierende aus Berlin Weißensee, zwei Studierende der Designskool Kolding/ Dänemark und zwei Studierende der Modeschule Esmod Paris. Der Workshop endete mit einer großartigen Schau am Samstagabend im Beisein der Ministerpräsidentin a.D. Frau Christiane Lieberknecht, dem Wirtschaftsministerium Thüringen, sowie zahlreichen Gästen aus der Region.